Innovationsmanagementsoftware

Innovationsmanagement-Software ist der Motor, der intelligente Veränderungen in jeder Organisation antreibt. In der Vergangenheit wurde Änderungsmanagement als ein Verfahren angesehen, an dem nur wenige Elite-Mitglieder des Teams teilnehmen durften. Heute sind alle Mitglieder einer Organisation Teil des Teams, und Innovationsmanagement-Software ermöglicht es, alle zu vernetzen.

Was versteht man unter Innovationsmanagement-Software?

Innovationsmanagement-Software wird von der Quelle der Innovationen angetrieben: Ideen, die vom gesamten Netzwerk beigetragen werden. Die Mitglieder dieses Netzwerks können Ihre Kunden, Ihre Mitarbeiter, Forscher, Interessenvertreter usw. sein. Die besten Innovationsmanagement-Lösungen gehen noch darüber hinaus – sie erleichtern auch das Projektmanagement und die Entscheidungsfindung im Back-End – und die Entscheidungsträger können die Teilnehmer jederzeit um Rat fragen.

Wie funktioniert Innovationsmanagement-Software?

Jede Organisation hat ihr eigenes Verfahren zum Managen toller Ideen. Am einfachsten kann die Funktionsweise von Innovationsmanagement-Software jedoch durch die einzelnen Phasen erklärt werden. Zuerst werden allgemeine Ideen oder Lösungen für bestimmte Probleme vom gesamten Netzwerk eingeholt. Nachdem die Innovationsmanagement-Softwarelösung eine ausreichende Anzahl an Ideen gesammelt hat, müssen die Ideen sortiert und den besten Ideen Teams zugewiesen werden, um das Potenzial der Ideen und den möglichen Wert für das Unternehmen zu ermitteln. Diese Teams erstellen oft eine Argumentation und die Ideen mit der besten Argumentation werden im Hinblick auf verschiedene geschäftliche Gesichtpunkte hin bewertet. Die Vorschläge, die in dieser Phase am besten bewertet werden, werden in das Innovationsportfolio aufgenommen, und die Entscheidungsträger teilen den Vorschlägen Ressourcen zur Umsetzung der Ideen zu.

Die beste Innovationsmanagement-Software ermöglicht Unternehmen, alle diese Schritte in der Software durchzuführen, und ermöglicht den Teammitgliedern die Teilnahme an verschiedenen Punkten des Innovationslebenszyklus, da oft die besten Entscheidungen in einer Partnerschaft zwischen den Experten und dem gesamten Netzwerk getroffen werden.