Konkurrenten von BrightideaWer sind die Konkurrenten von Brightidea?

IdeaScale ist mit mehr als 25.000 Communities und über 4 Millionen Benutzern der größte Akteur in der Innovationsmanagement-Branche und somit einer der führenden Konkurrenten von Brightidea. Seit der Unternehmensgründung hat IdeaScale im Wettbewerb mit vielen Konkurrenten in puncto Unternehmensliquidität, Funktionalitäten, Dienstleistungen, Preisgestaltung usw. mehr als mitgehalten. IdeaScale erläutert im Folgenden die wesentlichen Unterschiede zu Brightidea in Bezug auf Funktionen und in Bezug auf das Unternehmen.

Wie unterscheidet sich IdeaScale?

IdeaScale hebt sich von der Konkurrenz in vielen wesentlichen Punkten ab. Zuerst durch unsere Preisgestaltung. Bei IdeaScale gibt es keine volumenbasierte Preisgestaltung. Das bedeutet, dass Sie nicht für Ihren Erfolg bestraft werden. Ihre Community wächst in allen Aspekten mit der Anzahl der Benutzer und der gesammelten Ideen. IdeaScale rechnet nicht nach Teilnahmevolumen ab und hat nicht vor, dies zu tun.

Außerdem ist mit IdeaScale eine echte globale Zusammenarbeit möglich, da unser Team hart an der Entwicklung eines inklusiven Zugriffs-Toolkits gearbeitet hat, das Funktionen wie die Übersetzung von benutzergenerierten Inhalten in Echtzeit, Abschnitt-508-Compliance, umfassende Integration in soziale Netzwerke, eine flexible API, die in alle Systeme und Umgebungen eingebaut werden kann, und viele mehr enthält.

IdeaScale hat eines der besten Supportteams der Branche mit Support rund um die Uhr und Wissensdatenbanken in mehreren Sprachen, was auch die Kundenempfehlungen unterstreichen, die den Erfolg ihrer Innovationen auf die Unterstützung durch ihre eigenen Kundenbetreuungsteams zurückführen.

Nicht zuletzt bietet IdeaScale einige Back-End-Tools, die Interessenvertreter und Führungskräfte ansprechen: Entscheidungmatrix-Funktionen. Mithilfe einer Entscheidungsmatrix können die Crowddaten und Vorschläge bewertet werden, den besten Ideen tatsächliche geschäftliche Werte zugewiesen werden und deren Kosten abgeschätzt werden. Dies gibt den Interessenvertretern zusätzlich zu den Informationen aus dem Crowdsourcing eine weitere Datenschicht, mit der die tatsächlichen Auswirkungen einer Idee auf die Zukunft einer Organisation kalkuliert werden können.