Bürgerengagement-SoftwareWann haben Sie zum letzten Mal an einer Bürgerversammlung teilgenommen? Oder an einer Vorstandssitzung Ihres lokalen Busunternehmens? Falls die Antwort ein klares Nie ist, dann gibt es dafür gute Gründe. US-Amerikaner arbeiten viel und lang, mit nicht flexiblen Arbeitszeiten, die wenig Zeit dafür lassen, an Entscheidungen teilzunehmen, die die Richtlinien ihrer Städte beeinflussen.
Software zum Bürgerbeteiligung beseitigt diese Einschränkungen, indem sie den Kontakt zwischen der Stadtregierung und den Bürgern über Internet, Mobiltelefon und Tablet ermöglicht. Die Software gibt den Bürgern eine Anlaufstelle, wo sie viele Themen melden und kommentieren können, ohne sich an einen physischen Ort zu begeben. Citizen 2015 schreibt: „Government as a Platform wurde zu einem sehr beliebten Thema in der eGovernment-Community. Es wurde von vielen als das Fundament angepriesen, das die eBeteiligung der Bürger in einem Ausmaß ermöglichen wird, das endlich das Versprechen der eDemokratie realisieren wird.“

 

Meinungen von Bürgern einbeziehen – Bürgerbeteiligung

Bis zum Jahr 2010 arbeitete IdeaScale mit 23 Behörden der US-Bundesregierung zusammen, um Crowdsourcing-Initiativen zu ermöglichen. „Die Obama-Administration verwendete IdeaScale auch, um Ideen im Rahmen der Open Government-Initiative im Jahr 2009 zu sammeln.“ Wie das Crowdsourcing von Mitarbeitern demonstriert hat, zeigt eine Software zur Förderung des Bürgerengagements den Wert, den Bürgern ein Mitspracherecht bei Regierungsrichtlinien zu geben. Diese Art der Zusammenarbiet startet eine Kettenreaktion — die Bürger fühlen den Wert ihrer Teilnahme, stimmen über Ideen ab und sind so ein Teil eines fortlaufenden demokratischen Dialogs.

 

Überlastete Städte

In einem Artikel, der im Jahr 2011 in KMWorld erschienen ist, beschreibt der Autor, wie die Stadt Arlington in Texas Software zum Bürgerengagement einsetzte, als die Super Bowl dort stattfand. Der Autor schreibt: „Die Benutzer können auf Stadtdienste zugreifen, Probleme wie Graffiti melden, Rechnungen und Tickets bezahlen, Bewilligungsanträge stellen, nach lokalen Stellenangeboten suchen oder das Stadtverzeichnis verwenden, um Personen und Organisationen in der Stadt zu kontaktieren.“ Wenn Ihre Stadt schon einmal einen Marathonlauf, einen Umzug, ein nationales Sportereignis oder eine G20-Konferenz veranstaltet hat, erkennen Sie, wie wichtig eine solche Software-Ressource für Besucher und Bürger sein kann. Im Fall von Arlington, TX, wurde diese Art von Bürgerengagement-Software noch lange nach dem Ende der Super Bowl von den Bewohnern genutzt.

 

Die kleinen Dinge

Bürgerbeteilungs-Software kann Wahlthemen zu Richtlinien beinhalten, sich aber auch mit so kleinen und dennoch wichtigen Dingen wie mit Schlaglöchern in den Straßen befassen. Wenn Sie das 15. Schlagloch in Ihrem Viertel oder ein Muster der Verschandelung in der Nachbarschaft melden könnten, wäre es nicht nützlich, diese Dinge in Echtzeit melden zu können, wenn sie auftreten? Bürgerengagement-Software bietet eine wirksame Alternative zu veralteten Formularen und unbesetzten Telefonnummern. Heutzutage erkennen politische Entscheidungsträger, dass die Einwohner Feedback haben, das über die heißen Themen hinausreicht. Mit Bürgerbeteilungs-Software können auch die kleinen Dinge erfasst werden, die die Lebensqualität und die Umgebung beeinflussen.