Online-Marktforschungs-CommunityInnovation und Marktforschung kommen in einer Online-Marktforschungs-Community zusammen. Dies ist ein relativ neuer Ansatz, der in allen Marktsegmenten an Beliebtheit gewinnt. Die Online-Marktforschungs-Community besteht aus einem sozialen Verbrauchernetz, die an qualitativen Forschungsstudien teilnehmen.  Durch diese Forschung werden oft Durchbrüche erzielt, die herkömmliche Ansätze nicht erreichen können. Hier sind 4 Komponenten, die jede Online-Marktforschungs-Community haben sollte:

 

 

 

Lassen Sie die Online-Marktforschungs-Community-Mitglieder sprechen

Wenn jemand das Wort „Marktforschung“ ausspricht, denken wir zuerst alle an Seiten, die voll mit Likert-Skalen sind.

     Auf einer Skala von 1 bis 5, wobei 1 „trifft fast immer zu“ und 5 „trifft fast nie zu“ bedeutet…zzzz.

Kunden, die 50 dieser Fragen nacheinander beantworten müssen, verlieren bald das Interesse und ihre Antworten werden mit der Zeit immer ungenauer. Dies wird Befragungsmüdigkeit genannt und kann zu sehr fragwürdigen Ergebnissen führen. Bei der qualitativen Forschung sind anschaulichere Antworten besser geeignet, die dann das Verhalten und die Vorstellung der untersuchten Bevölkerungsgruppe widerspiegeln. Dieser einfühlende Ansatz zur Forschung ermöglicht bessere Einsichten, die viel subjektives Feedback enthalten. Subjektivität ist bei der Erforschung von Trends auf den Märkten wesentlich. Traditionellerweise besteht qualitative Forschung aus Interviews, aber die Online-Marktforschungs-Community (MROC) erweitert den Rahmen um Rätsel, Blogs und Multimedia-Ansichten mit einem Smartphone.

Finden Sie Ihren inneren Technikfreak

Laut der 2015 GRIT Top-50-Liste der innovativsten Marktforschungsunternehmen ist eine Plattform auf Technologiebasis einer der wichtigsten Gründe, warum Unternehmen mit einer Online-Marktforschungs-Community als „innovativ“ angesehen werden. Eine gepflegte Website mit gutem Design zeigt, dass Sie Wert auf den Kunden und Ihre eigene Marke legen. In einer technologiebestimmten Welt zeigt sie auch, dass Sie am Engagement Ihrer Kunden auf die effektivste und kreativste Weise interessiert sind.

Wählen Sie ihre Online-Marktforschungs-Community sorgfältig aus

Bei der Forschung gibt Ihnen eine allumfassende Studie wahrscheinlich nicht die richtige Studienpopulation. Sie sollten daher die Mitglieder, die Sie in Ihre Community aufnehmen, sorgfältig auswählen. Sie können Teilnehmer aufgrund ihrer Markenloyalität auswählen, oder weil sie Teil Ihrer Zielgruppe sind. Auf jeden Fall ist das Ziel, nicht jeden möglichen Kunden einzuladen, sondern eine einzigartige Studienpopulation zu finden, der Sie eine bestimmte Forschungsfrage stellen können. Jede Studie hat Ein- und Ausschlusskriterien, Ihre sollte diese ebenfalls besitzen.

Bieten Sie den richtigen Kontext

Alle Forschungsprojekte, die die Mühe wert sind, brauchen eine Hypothese. Eine Hypothese ist ein bestimmter Zustand einer Vorhersage. Bei der qualitativen Forschung ist dies oft eine Forschungsfrage, die Sie der Umfragepopulation oder den Konsumenten stellen. Wenn Forscher ein Problem untersuchen, stellen sie zuerst eine Frage. Auch der laienhafteste Teilnehmer an einer Online-Marktforschungs-Community erkennt, wenn eine Studie ohne richtiges Ziel durchgeführt wird. Allumfassende Forschungsstudien ermüden nicht nur die Teilnehmer, sie geben Ihnen auch keine Richtung für Ihr Projekt.